Adventskalender Türchen 5: Winterpotpourri

Zu dieser Jahreszeit duftet es zumeist überall herrlich nach Gewürzen, Tanne und Früchten. Wenn ihr euch selber so eine kleine Mischung als Raumduft herstellen möchtet, entweder in einem Organzasäckchen oder für einen Vitalofen, gebe ich euch hier einen kleinen Vorschlag, aber eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, probiert es doch einfach mal aus.

Quelle: Pixabay (Couleur)

Hinweis: Die Mischung muss ein wenig ziehen, je länger desto besser, aber so nach Minimum 7 Tagen könnt ihr sie verwenden.

Ritualtipp: Möchtet ihr den Duft in einem Ritual verwenden, könnt ihr daraus auch super eine eigene Räuchermischung herstellen, dafür müsst ihr nur Harz (am besten ein neutrales) hinzufügen.

Ihr benötigt:

  • Ein sauberes und trockenes Schraubglas zum Ziehenlassen & Aufbewahren
  • Einen Mörser mit Stößel
  • Einen frischen Tannenzweig
  • Sternanis
  • 1-2 Zimtstangen
  • Zitronen- oder Orangenschalenabrieb (alternativ: getrocknete Orangenscheiben, Anleitung weiter unten)
  • Einen Esslöffel Nelken
  • Einen Esslöffel Rum

Gebt alle Zutaten in den Mörser und zerkleinert das Gröbste ein wenig, mahlt es nicht zu sehr, dass ihr nachher kein Pulver habt. Füllt die Zutaten dann in ein Schraubglas (gut mit heißem Wasser ausgespült und absolut trocken) und lasst es ziehen, alle paar Tage könnt ihr die Mischung durchschütteln. Möchtet ihr eine Räuchermischung machen, fügt das Harz auch schon hinzu, dass es mit durchziehen kann. Nach ca. 7 Tagen könnt ihr die Mischung verwenden, ihr könnt sie aber auch ein wenig länger stehen lassen. Danach könnt ihr die Mischung nach Herzenslust verwenden.

Ihr könnt Orangenscheiben selber trocknen, indem ihr sie auf ein Backblech auslegt und bei 100 Grad mind. 120 Minuten trocknen lasst, dabei den Backofen einen Spalt auflassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Noch einfacher geht es natürlich mit einem Dörrautomaten.

Ihr könnt solche Mischungen natürlich nicht nur mit Winterdüften machen, das ganze Jahr hält so viele tolle Gerüche bereit. Wenn ihr neutralen Alkohol benutzen wollt (der Rum war wegen des Winters) könnt ihr auch Wodka benutzen. Der Alkohol konserviert und vermischt die einzelnen Komponenten besser.

Viel Spaß beim Mischen und Beduften!

Quelle: Pixabay (RitaE)
Sunrayravyn
Beitrag von Sunrayravyn
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.