Eine Reise zu mehr Selbstliebe 13/13

Hallo du schöner Mensch!
12 Wochen arbeitest du bereits an einer harmonischen Beziehung zu dir selbst. Das ist großartig und du kannst stolz auf dich sein. Ärgere dich nicht über Aufgaben, die du nicht gemacht hast oder wenn du mehr Zeit benötigt hast. Es ist DEINE Reise, deine Liebe, die darf genau so sein, wie es sich für DICH gut anfühlt.

Wage einen kleinen Blick zurück. Hast du eine kleine Morgenroutine entwickelt, die dir gut tut und den Start in den Tag noch besser macht?
Hast du ein Jahresmotto gefunden und fühlst dich wohl damit? Hast du Wünsche für das Jahr?
Hast du deine Sehgewohnheiten verändert? Und kannst du merken, dass es auch deine Einstellung zum Schönheitsideal ändert? Fühlst du dich wohler damit? Lässt du dich von starken Menschen inspirieren?
Hast du schon angefangen, ab und zu Fotos von dir selbst zu machen? Traust du dich vielleicht sogar schon an ein Shooting oder wünscht es dir für dieses Jahr?
Traust du dich schon an Kleidung, die deinen Körper nicht kaschiert und versteckt? Gehst du damit auch schon vor die Tür?
Wie laut ist dein innerer Kritiker noch?
Hast du dich mal mit der strukturellen Diskriminierung mehrgewichtiger Menschen auseinander gesetzt? Gleichgesinnte gefunden? Gibt es dir Halt?
Hast du belastende Dinge oder toxische Beziehungen loslassen können? Tut es dir gut?
Fühlst du dich stärker? Hast du vielleicht sogar für dieses Jahr den Wunsch, einige Ängste zu überwinden? Dich etwas zu trauen, was du dir bisher nicht zugestanden hast?
Hast du dir einige Power-Kärtchen erstellt mit bestärkenden Worten und Zitaten? Empfindest du Mitgefühl für dich selbst und gehst achtsamer mit dir um?
Konntest du deine Abneigung gegenüber deinem Körper schon ein wenig umwandeln in Dankbarkeit, Akzeptanz oder sogar Zuneigung?
Hast du dich ein wenig mit deinem inneren Kind beschäftigt? Konntest du alte Verletzungen und Glaubenssätze finden?
Wie sieht es mit der Erotik aus? Fühlst du dich schon ein wenig freier?

Ich stelle all diese Fragen nicht, um dir Druck zu machen, alles zu „erledigen“. Ich möchte dich erinnern an all das, was du schon geschafft hast. Bei einigen Dingen konntest du dich vielleicht auch bisher noch nicht überwinden oder wagst erst zaghafte Schritte. Das ist okay. Es ist DEIN Weg. Mach dir keinen Druck. Ich kann nur Anregungen geben und du findest ganz andere Dinge, die dir helfen und dich glücklich machen. Ich würde mich freuen, wenn du sie mit den anderen in den Kommentaren teilst. Das unterstützt uns alle.

Und nun noch ein kleiner Abschied. Ich bin beim Schreiben fast ein wenig traurig, dass es zu Ende ist. Diese Artikelreihe ist ein absolutes Herzensprojekt und ich freue mich, dass du dabei warst und ich dich auf diese Weise ein kleines Stück begleiten durfte. Nimm daraus mit, was dir gefällt und lass gehen, was dir nicht gefällt. Sei achtsam mit dir und habe Mitgefühl. Und vor allem: fühl dich jetzt ganz doll umarmt von mir.

deine Melissa


Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.