Eine Reise zu mehr Selbstliebe 2/13

Hallo, du schöner Mensch.
Ich freue mich, dass du zum zweiten Teil der Reise wieder rein schaust. Hattest du eine schöne Woche mit dem kleinen Morgenritual und den täglichen Fragen? Ich hoffe, du fühlst dich gut damit und bist ein wenig glücklicher, wenn du dir morgens direkt positive Dinge vor Augen hältst.

In dieser Woche möchte ich mit dir das neue Jahr willkommen heißen. Wenn man zwischen den Jahren steckt und ein neues Jahr ansteht oder gerade beginnt, landet man oft bei den guten alten Vorsätzen. Vorsätze haben aber den Nachteil, dass man schnell demotiviert ist, wenn man etwas nicht schafft. Du kannst Wünsche formulieren. Die sind positiv und vermitteln dir weniger Druck.

  1. Was wünsche ich mir für 2021? Woran würde ich gern arbeiten? Was möchte ich nicht? Notiere deine Gedanken in deinem Liebesbuch.
  2. Formuliere ein Jahresmotto. Kurz und knackig, wenige Worte oder ein kurzer Satz reichen. 2019 habe ich zu mehr Selbstliebe gefunden, da stand mein Jahr eher unter „Me, myself and I“. Mein Motto im letzten Jahr war dann z. B. „Raus aus meiner Komfortzone“. Ich hatte es geschafft, mich wohler zu fühlen, glücklicher zu sein. Ich wollte nun unbedingt raus, raus aus meiner Komfortzone, mich meinen Ängsten stellen.

Schreib mir gern in die Kommentare, wie du dich mit den Aufgaben diese Woche fühlst und ich freue mich, wenn wir uns nächste Woche wiedersehen

Melissa
deine Melissa
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.