Fertiggerichte für die Arbeit selbstgemacht

Neulich bin ich in einer Drogerie auf ein kleines Tütchen gestoßen. Drin waren 65 g Zutaten (das meiste davon Quinoa) zum Übergießen mit Wasser in einer Tasse. Ich bin da ja immer neugierig und wollte es unbedingt ausprobieren. Die Konsistenz war zu flüssig, der Geschmack unterirdisch und das ganze kostete auch noch um die 1,70 €.

Die Menge stimmte ebenfalls nicht. Es wär vielleicht ein kleiner Snack zwischendurch. Da hatte ich die Idee, sowas selbst zu machen und in einer Menge, die einem Mittagessen entspricht. Mit diesem Hintergrund fing ich an, zu experimentieren. Du kannst dir ja sicher vorstellen, wie lange man da für ein einziges Rezept braucht. Die Wassermenge muss natürlich ganz genau stimmen, um eine angenehme Konsistenz zu haben und der Geschmack sollte auch harmonisch sein. Und damit du dir das ganze am Wochenende für eine ganze Woche vorbereiten kannst, müssen alle Zutaten auch noch absolut trocken sein. Das ist schon eine kleine bis mittelschwere Herausforderung. Aber ich habe einige Rezepte kreiert und bin ganz begeistert, was alles möglich war. Ich hoffe es gefällt dir…

Die Arbeit an den Gerichten hat mir viel Freude bereitet und ich bin ganz erstaunt, was mit wenigen trockenen Zutaten alles möglich war. Mein absoluter Favorit sind die Nudeln in Pilzrahm-Sauce. Die haben wir hier sogar einmal im Großen als Mittagessen für die ganze Familie zubereitet. Einfach weil es so lecker ist.

 

Das Glas vorbereiten

Ich habe ein Glas mit etwa 500 ml Fassungsvermögen mit passendem Deckel verwendet. Dort hinein kommen 350 ml Wasser. Die Oberkante des Wassers markierst du mit einem Permanent Marker auf dem Glas. Das kannst du nun so lassen oder du verschönerst dir das Glas noch. Ich habe es später mit Porzellan-Stiften* bis zur Markierung verziert (der Permanent Marker ging nämlich immer wieder ab). Jetzt weiß ich immer, bis wohin ich Wasser einfüllen muss und habe auch noch ein hübsches Glas. Nach dem Einbrennen ist das sogar spülmaschinenfest. Das Ergebnis siehst du weiter unten in den Rezeptbildern.

 

Grundsätzliches

Die Gläser lassen sich mit relativ wenig Aufwand am Wochenende für die kommende Woche vorbereiten. So hast du morgens keine Arbeit und kannst dir einfach ein Glas mitnehmen.

Du benötigst an deinem Arbeitsplatz natürlich einen Wasserkocher. Das kochende Wasser füllst du immer bis zur Markierung in dein Glas und lässt es etwa 5 Minuten ziehen. Danach ist dein Mittagessen verzehrfertig.

Ich habe versucht, mich auf das Sortiment der Discounter/Drogerien zu beschränken, damit die Zutaten leicht zu bekommen sind. Einige der Lebensmittel sind allerdings Aktionsware, also nicht immer zu bekommen. Vielleicht findest du Alternativen oder wartest eine Weile, bis die Zutaten wieder angeboten werden. Mehr Infos zu den Zutaten findest du ganz unten.

 

Couscous orientalisch

  • 80 g Couscous
  • 2 geh. TL getrocknetes Suppengrün
  • 1 TL Brühepulver
  • 2 TL Berberitzen
  • 1 Prise getrockneter Knoblauch
  • 2 TL getrocknete Petersilie
  • 1 Msp. Rohrzucker
  • 1 TL Cumin-Koriander-Zimt Gemisch

Alle Zutaten ins Glas füllen und verschließen. Zum Essen bis zur Markierung mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach sorgfältig umrühren.

 

Nudeln in Pilzrahm-Sauce

  • 100 g Woknudeln, Bändchen (dies ist Aktionsware bei Aldi „Asiawoche“)
  • 1 EL gehackte, getrocknete Pilze (ich habe sie einfach mit einer Küchenschere klein geschnitten)
  • 1 geh. TL Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 2 TL gemahlene Mandeln
  • 15 g geriebener Parmesan
  • 2 geh. TL getrocknetes Suppengrün
  • 1 geh. TL Basilikum
  • 2 TL Reismehl

Alle Zutaten ins Glas füllen und verschließen. Zum Essen bis zur Markierung mit kochendem Wasser übergießen. Bei diesem Rezept ist es wichtig, dass du innerhalb der Ziehzeit von 5 Minuten ein oder zwei mal umrührst. Durch die Mandeln und das Reismehl wird ein Teil der Flüssigkeit gebunden und erzeugt eine sehr cremige Sauce.

 

Kräuter-Couscous

  • 80 g Couscous
  • 1 TL Brühepulver
  • 2 geh. TL getrocknetes Suppengrün
  • 1 geh. TL getrocknete Petersilie
  • 1 geh. TL getrockneter Schnittlauch
  • 1/2 TL Basilikum
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 Msp. Rohrzucker
  • 1 Msp. Pfeffer

Alle Zutaten ins Glas füllen und verschließen. Zum Essen bis zur Markierung mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach sorgfältig umrühren.

 

Reisnudelsuppe

  • 40-50 g Reisnudeln (je nachdem wie „nudelreich“ du deine Suppe magst)
  • 3 geh. TL getrocknetes Suppengrün
  • 2 TL Brühepulver
  • 1 TL Schnittlauch

Alle Zutaten ins Glas füllen und verschließen. Zum Essen bis zur Markierung mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Nach etwa einer Minute solltest du die Nudeln mit einem Löffel etwas runter drücken, da sie evtl. nicht alle im heißen Wasser sind. Ich habe mir für dieses Gericht noch einen Sojasaucen-Fisch mitgenommen und dafür etwas weniger Brühepulver ins Glas getan. Wer die Möglichkeit hat, sollte für dieses Gericht auf jeden Fall Dashi im Asialaden kaufen. Das ist ein asiatisches Gemüsebrühe-Pulver und passt super zu den Nudeln. Natürlich kannst du statt Reisnudeln auch Glas- oder Mienudeln nehmen.

 

Polenta

  • 85 g Maispolenta
  • 20-25 g Parmesan
  • 2 TL getrocknetes Suppengrün
  • 1 geh. TL Brühepulver
  • 1 TL getrockneter Schnittlauch
  • 4-5 g getrocknete Pilze

Alle Zutaten in das Glas füllen. Die Pilze habe ich vorher mit einer Schere klein geschnitten. Zum Essen bis zur Markierung mit kochendem Wasser übergießen und den Deckel wieder zu machen. Die Polenta muss etwa 15 Minuten ziehen und dabei möglichst lange heiß bleiben.

 

für die Süßen: Chiapudding

5 EL Chiasamen (ca. 50g) vor der Arbeit bis zur Markierung mit kalter Milch (wahlweise Mandelmilch oder anderem Milchersatz) übergießen und nach Belieben süßen. Ich liebe Agavendicksaft, aber es eignen sich auch andere Süßungsmittel oder ganz einfach Zucker. Glas verschließen und schütteln. Nach 5 Minuten noch einmal schütteln und dann ziehen lassen bis zum Mittag.

 

 

Apfel-Kokos-Flocken

  • 80-100 g Haferflocken oder 5-Korn-Flocken (je nachdem wie fest du den Brei magst)
  • 10 g getrocknete Apfelringe (habe ich mit einer Schere zerkleinert)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 geh. EL brauner Zucker

Auch diese süße Variante muss vor der Arbeit bis zur Markierung mit kalter Milch oder anderer Flüssigkeit übergossen werden. Einmal leicht schütteln und bis zur Mittagspause ziehen lassen. Hier ist das Rezept auch nicht in Stein gemeißelt. Magst du es fruchtiger, nimmst du einfach ein paar Äpfel mehr oder mischst die Milch zusätzlich mit einem Teil Apfelsaft. Auch Kokosraspel oder -stücke machen sich hier sehr gut. Zur Weihnachtszeit kannst du statt Zimt auch Spekulatius- oder Lebkuchengewürz nehmen und zusätzlich einige Kekse mit rein krümeln. Du kannst feine Flocken oder kernige nehmen.

 

Zu den Zutaten

Getrocknetes Suppengrün gibt es u.a. im Glas beim Discounter.

Berberitzen, Woknudeln, getrocknete Pilze, Reisnudeln waren Aktionsware beim Discounter.

Auch die Drogerien geben viel her. Halt einfach mal die Augen offen.

 

*Affiliate Link

Melissa
Melissa
Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Fertiggerichte für die Arbeit selbstgemacht

  • Super klasse Idee. Dafür hast du echt nen Oskar verdient 😉 . Ich habe abends oft keine Lust was zu kochen und freue mich über diese Alternative. Für Zwischendurch ist das echt klasse. Ich habe bisher die Reisnudelsuppe ausprobiert. Ich habe Woknudeln benutzt und möchte noch die Glasnudeln ausprobieren. Bei Kaufland gibt es all die Zutaten, die man dafür braucht. Diese sind alle im Asiaregal. Als nächstes möchte ich die Nudeln in Rahmsauce ausprobieren. Die klingen auch toll =) . Nochmals vielen Dank für die super tolle Idee.

    • Die Nudeln in Rahmsauce sind mein absoluter Favorit. Ich hab lange gebraucht die Sauce mit einfachen Zutaten „rahmig“ zu bekommen.
      Es freut mich total, dass die Idee bei dir so gut ankommt und vielen Dank für deine lieben Worte dazu.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.