Erfahrungsbericht zum Online-Kurs “Rituals around Creativity“

In dem Kurs der Künstlerin Carolina Arevalo geht es darum, die eigene Kreativität (wieder) zu entdecken.

Über die Künstlerin:

Carolina erschafft Bilder, die an häufig an Mandalas erinnern und die ich als phantasievolle, rhythmische Verwebungen der Natur und ihres Innenlebens beschreiben würde. Ich kann mich beim Betrachten der Bilder verlieren, da sie für mich Harmonie ausstrahlen, obwohl so vieles auf ihnen zu entdecken ist. Bekanntlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte, also schaut sie euch am besten selbst im Internet an. Carolina hat eine Website, einen Instagram- und einen YouTube-Account, wo sie ihre Kunstwerke, Impressionen aus ihrem kreativen Alltag und ihrer spirituellen und naturorientierten Lebensart teilt.

Über den Kurs:

Im Juni kündigte Carolina an, dass sie einen Online-Kurs anbieten würde, der Menschen dabei helfen kann, sich mit ihrer Kreativität zu verbinden. Ich fühlte mich dadurch angesprochen. In meiner Kindheit und Jugend war Kreativität ein wichtiger Teil meines Lebens. Ich malte und dachte mir Geschichten aus. In den letzten Jahren habe ich leider die natürliche Verbindung zu meiner Kreativität verloren. Es schien im Alltag immer andere, wichtigere Dinge zu geben. Wenn ich Zeit hatte, fehlte mir oft die Energie, etwas Kreatives zu erschaffen. Ich saß vor einem leeren Blatt und fühlte mich innerlich genauso leer. Das war frustrierend, deshalb füllte ich die Leere mit anderen Aktivitäten, die mir leichter fielen. Dadurch kam ich aus der Übung, sodass ich das Gefühl hatte, ich hätte das Malen verlernt.
Seit einiger Zeit gebe ich mir Mühe, meine Kreativität wieder zu entdecken. Deshalb kam dieser Kurs für mich genau im richtigen Moment!

Inzwischen bin ich bis zur Hälfte des Kurses gekommen und habe nicht bereut, dass ich mich angemeldet habe. Der Kurs besteht aus Videos und PDF-Dateien, die man sich beliebig oft anschauen kann. Es gibt konkrete Aufgaben und Anleitungen, zum Beispiel wie man die goldene Spirale malt (die man auf dem Bild sieht), wie man mit Wasserfarben umgeht, wie man Mandalas malt und vieles mehr. Zu jedem Thema gibt es Hintergrund-Informationen. Besonders interessant fand ich das Thema heilige Geometrie, bei dem es um geometrische Gesetzmäßigkeiten in der Natur geht, z. B., dass alle Schneckenhäuser nach dem Muster der goldenen Spirale aufgebaut sind. Im Kurs lernt man von Carolina, wie man diese und weitere heilige geometrische Formen nachzeichnen kann. Auch der spirituelle Aspekt kommt nicht zu kurz. Dieses Thema erfüllte mich mit Ehrfurcht vor der Weisheit der Natur.

Die künstlerischen Aufgaben sind niemals einengend, sondern sie lassen Raum für eine individuelle Herangehensweise. So gibt sie zum Beispiel selten vor, welche Farben man verwenden soll, man kann selbst entscheiden, zu welchen man sich hingezogen fühlt, beziehungsweise welche einem zur Verfügung stehen.

Ein anderer, wichtiger Teil des Kurses ist es, der eigenen Kreativität auf den Grund zu gehen. Dabei hilft es, sich zu überlegen, warum man keinen Zugang (mehr) dazu hat. Oftmals sind damit Ängste verbunden, die man im Rahmen einer Aufgabe aufschreiben und verbrennen soll.

Carolina ist davon überzeugt, dass jeder Mensch Kreativität in sich trägt. Um da ran zu kommen, teilt sie einige Rituale mit uns Kurs- Teilnehmern, die sie selbst im Alltag anwendet. Dazu gehören unter anderem Yoga und Meditationstechniken und ein Traum- Tagebuch. Die Videos dazu kommen jeweils von Experten auf diesen Gebieten. Das Traumtagebuch ist eine spannende und überraschende Erfahrung für mich!

Vielleicht fühlen sich manche von Euch von “Rituals around Creativity“ angesprochen. Ich kann den Kurs jedenfalls wärmstens empfehlen.

Was sonst noch wichtig ist:
Der Kurs ist auf Englisch.
Er kostet 72 Dollar / circa 60 Euro.
Wie erwähnt gibt es wenige Vorgaben für Materialien, die man benötigt, aber ich würde sagen, es empfehlen sich Wasserfarben, ein Lineal, ein wasserfester Stift und ein Bleistift. Man kann außerdem schon vor der Anmeldung eine Material-Liste von Carolina auf der Website einsehen.
Ihr findet den Kurs, wenn ihr “Carolina Arevalo Rituals around Creativity“ bei Google eingebt oder diesem Link hier folgt: https://www.carolina-arevalo.com/rituals-around-creativity

Ich wünsche Euch eine schöne, kreative Zeit!

Eure Lyra

Avatar
Beitrag von Lyra Silvana
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.