Adventskalender Türchen 4: Selbstgemachte Weihnachts-Pralinen

Zu Weihnachten verschenke ich gerne Selbstgemachtes. Dieses Jahr möchte ich meine Familie und meine Freunde mit Pralinen überraschen. Ich habe ein schnelles, einfaches und vielseitiges Rezept ausprobiert, das ich mit euch teilen möchte.

Ihr braucht:

# 100 ml Kokosnussöl, 1-2 TL Lieblings-Süßungsmittel (z. B. Puderzucker oder Honig), 1 gehäufter EL Kakao

# Weihnachtliche Gewürze wie z. B. Zimt, gemahlene Nelken, Vanille, Kardamom, Lebkuchen-Gewürz…

# Lieblingsfüllung z. B. Nüsse, Rosinen, Marzipan, Nougat…

# Kleiner Topf mit Wasser

# Silikon- Pralinenförmchen (Alternativ kann man die Masse auch auf Alufolie gießen und erkalten lassen, das ergibt dann zwar keine Pralinen, aber dafür eine Schokoladentafel)

# Gefrierfach

Zuerst bringe ich das Kokosnussöl im Wasserbad zum Schmelzen. Das geht sehr schnell- das Wasser muss nicht kochen, denn Kokosnussöl beginnt schon ab 24 °C zu Schmelzen.

Ich gebe den Kakao, ein paar Tropfen Vanille- Extrakt, etwa eine Messerspitze Zimt und gemahlene Nelken in das flüssige Öl und rühre dabei.

Gesüßt habe ich bisher mit Honig und Puderzucker. Der Puderzucker löst sich besser auf, während sich der Honig schnell am Boden absetzt, sodass ich ständig rühren muss. Geschmacklich finde ich die Pralinen aber mit Honig etwas besser bzw. etwas weihnachtlicher. Honig sollte übrigens auf maximal 40° C erhitzt werden, sonst gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Deshalb nehme ich das Öl vorsichtshalber aus dem Wasserbad, bevor ich den Honig hinzufüge.

Jetzt fülle ich die flüssige Schokolade in die Pralinenförmchen. Wenn die Förmchen halb voll sind, gebe ich ein paar gehackte Nüsse hinein und fülle sie anschließend komplett auf.

Schade, dass man Düfte nicht fotografieren kann. Der Kakao und die Gewürze riechen so gut!

Wenn die Förmchen voll sind, kommt das Ganze für etwa eine halbe Stunde ins Gefrierfach. Danach drücke ich die Pralinen aus den Förmchen und bewahre sie im Kühlschrank auf.

Die fertigen Ergebnisse können sich sehen lassen!

Und, was noch wichtiger ist: Der Geschmacks-Test. Die Pralinen sind beim Abbeißen knackig und schmelzen dann im Mund dahin. Sie schmecken leicht bitter und leicht süß, die weihnachtlichen Gewürze und der Kokosnuss- Geschmack des Öls kommen zart zur Geltung. Sie sind lecker und zudem gesünder als die meisten Pralinen, die man im Laden kaufen kann. Ich bin sehr zufrieden und hoffe, dass die, die ich damit beschenken werde, das auch sein werden – und Ihr natürlich auch, falls Ihr das Rezept ausprobiert. 🙂

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit ohne „Geschenke-Stress“.

Eure Lyra

Avatar
Lyra Silvana
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.