Aus dem Besenschrank kommen – Outing als Hexe: Ana-Belisama

Ich denke schon sehr lange über dieses Thema nach. Ich würde mich gerne ganz offiziell als Hexe bezeichnen. Einige gute Freunde und meine Familie wissen, was ich mache. Die Personen, die ich sehr gut kenne und von denen ich denke, dass sie meinen Standpunkt verstehen, habe ich erzählt, dass ich eine Naturreligion praktiziere und wenn dann kein „Oh Gott!“ oder so kommt oder genauer nachgefragt wird, gebe ich häppchenweise zu erkennen, was genau ich mache. Diejenigen, die mich kennen, halten mich auch nicht für verrückt.

Bei mir ist das Problem, dass ich es nicht für mich alleine entscheiden kann, ob ich mich vollständig oute oder nicht. Hier, wo ich wohne, ist die Mehrzahl doch eher katholisch oder zumindest evangelisch. Aus diesem Grund bin ich auch noch in der Kirche und auch meine Kinder sind getauft. Ich weiß leider aus eigener Erfahrung wie es ist, als Kind gehänselt zu werden, weil man nicht die gleiche Religion hat wie die meisten Kinder. Dann heißt es auch schnell mal, dass wenn man nicht getauft ist, man gar nicht geboren ist. Ich mache das also um meine Kinder zu schützen. Ich selbst habe gelernt für meine Einstellung zu kämpfen, doch ich möchte es meinen Kindern nicht antun, dass sie wegen meiner Einstellung leiden müssen.

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass ich davon nur ausgewählten Personen erzählen kann; auch aus Rücksicht auf meinen Mann, der schließlich auch noch selbstständig ist und es vielleicht blöd von seinen Kunden aufgenommen werden könnte.

Ich habe meinen eigenen Raum in unserem Haus, wo mein Altar und meine Hexenbücher stehen. Unsere Putzfrau weiß nicht, dass ich eine Hexe bin, aber wenn sie eins und eins zusammenzählt, kann sie es sich eigentlich auch denken, da sie ab und zu auch Hexenliteratur von mir rumliegen sieht. Aber ich finde, zuhause bin ich privat und da ist es mir egal, wenn jemand meinen Altar oder meine magischen Bücher über Hexerei & Co. sieht.

Ich trage meinen Hexenring mit dem Symbol der Göttin (aufgehender Mond, Vollmond-Mondstein und abnehmender Mond) ganz offiziell, um mich so denjenigen erkennen zu geben, die sich damit auskennen.

Meine Kinder bekommen natürlich mit, was ich tue und ich habe ihnen ebenfalls geraten, niemandem davon zu erzählen, da die meisten Menschen damit nicht umgehen können und nicht wissen, wovon sie reden.

Mein ältester Sohn hatte aber trotzdem vor ein paar Jahren mal dem Sohn unserer Mieterin, die über uns wohnte und sehr streng katholisch ist, gesagt, dass ich zu einem Hexentreffen fahren würde. Er hat nur geantwortet: „Du kannst doch deine Mutter nicht als Hexe bezeichnen!“ 🙂  Ich musste darüber schon ein bisschen schmunzeln und habe nur gedacht: Wenn der wüsste…

Vielleicht kommt auch mal die Zeit, wo ich vollständig an die Öffentlichkeit treten kann, wer weiß das schon.

 

Avatar
Ana-Belisama
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.