Dankbarkeitsmandala

  Hallo ihr lieben Mitleser,

heute möchte ich euch die Idee eines Dankbarkeitsmandalas vorstellen. Ich finde diese Idee sehr schön und möchte sie gerne mit euch teilen bzw. euch animieren, auch mal eins auszuprobieren. Und der Moment ist ja auch grade günstig, wo diese Erwachsenenmalbücher wie Pilze aus dem Boden sprießen. So findet man viel Inspiration und muss im Zweifelsfall, so wie ich, sein Mandala nicht selbst konstruieren.

Wieviel Magie ihr in euer Mandala steckt, bleibt euch natürlich selbst überlassen. Ich möchte nicht lang und breit über Möglichkeiten sprechen, sondern euch an meinem Projekt teilhaben lassen. Ihr könnt es mit einem Ritual oder sogar einem Zauber versehen, wenn ihr möchtet. Dabei ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Ich bin allerdings rein intuitiv vorgegangen und es hat sich im Prozess so einiges getan, was ich gar nicht geplant hatte.

Ich habe mir als erstes mal einen Mandalablock geschnappt und mich intuitiv für zwei Mandalas entschieden. Ich hatte auch sofort eine Idee, wie ich das Ganze gestalten möchte und habe erst mal losgelegt mit dem Ausmalen des Mandalas. Schon allein der Prozess des Ausmalens hat mich sehr entspannt und danach war ich auch bereit für meine dankbaren Ideen. Es kam sozusagen schon während des Malens zu mir geflogen. Mit einem Fineliner habe ich dann all die Dinge aufgeschrieben, für die ich in dem Moment Dankbarkeit empfunden habe.

Ihr dürft ganz frei arbeiten und wie gesagt, hat sich bei mir auch noch einiges im Prozess verändert. Bei dem hauptsächlich runden Mandala mit den ganzen Sätzen hat jeder Farbbereich ein bestimmtes Thema bekommen. Grün war Dankbarkeit für die Natur, Rot Dankbarkeit für Partner und Familie und Gelb Gesundheit und Spiritualität. Dann noch das Wort Danke auf die Sternspitzen geschrieben und fertig war es. Das Wort Danke sollte meiner Meinung nach vorkommen, aber hey, ihr dürft frei entscheiden. 

Das andere Mandala ist etwas weniger intensiv beschriftet und auch da hatte ich eine Idee, die sich im Prozess entwickelt hat. Ich wollte diesmal nur einzelne Worte benutzen und während ich so malte, entstand der Farbverlauf von gelb zu rot auf den Blättern und in die gelben Blätter kamen so eine Art Überthemen wie z.B. Glück, Gesundheit, Freunde und so weiter. Nachdem ich das hatte, fing bei mir so ein Brainstorming von Dingen an, die damit zu tun haben und nun ist es quasi eine kleine Dankbarkeitshierarchie geworden. Fast wie ein Mindmap.

So, zwei Ideen habe ich euch vorgestellt. Ich würde mich über weitere Anregungen und vielleicht sogar eure Ergebnisse in unserer Galerie oder einen netten Kommentar freuen.

Habt Spaß,

Eure Wyldhuntress

Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Dankbarkeitsmandala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.