Adventskalender Türchen 10: Badebomben

Ein wenig Wohlfühlgefühl gehört einfach in die Adventszeit und was ist schöner als ein warmes, pflegendes Bad für uns. Natürlich gibt es dafür eine Menge schöner Zusätze zu kaufen und doch ist es manchmal schön, etwas für sich selbst herzustellen. Die Badebomben eignen sich auch super als Geschenk zu Weihnachten.

Und hier ist die Einkaufsliste für Euch:

  • 200g Natron
  • 100g Zitronensäure
  • 50g Speisestärke
  • 5 EL Kokos- oder Mandelöl
  • 10 Tropfen Duftöl
  • Lebensmittelfarbe bei Bedarf

 

Zuerst vermischt ihr die trockenen Zutaten in einer Schüssel und fügt dann die Öle hinzu. Dabei müsst ihr beachten, dass die Verarbeitung von Kokosöl einfacher ist, wenn man es im Wasserbad verflüssigt.

Also einfach Öl zu den trockenen Zutaten mischen und alles gut durchkneten bis eine krümelige Masse entsteht. Auch das Duftöl könnt ihn nun dazu geben und wenn ihr möchtet, könnt ihr diese Masse noch mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Die Masse könnt ihr nun in Eiswürfelbehälter, Muffinförmchen oder ähnliches drücken. Nun muss das ganze mindestens 2 Tage stehen und fest werden. Falls es nicht fest wird oder sich schlecht aus der Form löst und krümelt, kann man es trotzdem gut als Badesalz verwenden.

Eure fertigen Badebomben solltet ihr in einem luftdichten Gefäß lagern. Nun könnt ihr je nach Lust und Laune mehrere Bomben ins warme Badewasser geben und das Sprudeln genießen. Ein Wort der Warnung aber noch, da wir in der Mischung auch Öle verarbeiten, solltet ihr darauf vorbereitet sein, die Badewanne im Anschluss zu säubern, da sich ein Film bilden kann.

Ein tolles Badevergnügen wünsche ich Euch…

 

Wyldhuntress
Wyldhuntress
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.