Die Göttin in dir

Für eine Frau hängt ihr tägliches Wohlbefinden meistens von vielen Faktoren ab. Auf einige davon haben wir nicht mal Einfluss: der gestrige Tag, Regelbeschwerden, die Zahl auf der Waage, Komplimente von anderen, zyklusbedingte Wasserablagerungen, Stimmungsschwankungen…

Wenn du nicht dem allgemeinen Schönheitsideal entsprichst, weißt du, dass es noch viel härter ist, sich selbst schön zu finden. Man ist unzufrieden mit den üppigen Oberschenkeln, dünnen Haaren, hängenden Brüsten, dem welligen Bauch, Muttermalen, zu großen Füßen, schmalen Lippen, Narben… Die Liste könnte ich hier ewig fortführen. Frauen gehen sehr selbstkritisch mit sich um. Wir vergleichen uns miteinander. Und das aktuelle Schönheitsideal ist nicht gerade hilfreich.

Ich habe so viele Jahre damit verbracht mich in meinem Körper absolut wohl zu fühlen. Und ich kann dir da leider keine Hoffnung machen, ich stehe immer noch so oft vor dem Spiegel und meckere an mir rum, sehe jede Abweichung vom Standard kritisch (und bei mir gibts ne Menge Abweichungen vom Standard 😂) und dann kommt es auch immer auf den Tag an.

Wenn ein Freund in meinem Leben so kritisch mit mir wäre, wie ich selbst es bin, würde ich ihn wohl nur wenige Stunden dulden, bevor ich ihn endgültig abschieße. Wir sollten also viel weniger selbstkritisch sein, das würde uns schon wesentlich glücklicher machen.

Ich habe Faktoren gefunden, die dafür sorgen, dass ich mich schöner fühle, für die ich ganz allein verantwortlich bin. Das ist sehr wichtig, denke ich. Tue jeden Tag etwas für dich, was dich glücklich macht.

Für mich habe ich entdeckt, dass es mich glücklich macht, etwas für mich selbst zu tun. Eine schöne Seife zu benutzen, eine duftende Creme, pflegendes Haaröl, ein Bild malen, Sport machen, Sushi essen, ein schönes Foto von mir selbst machen, ein Buch lesen, eine Idee für den Blog umsetzen, ein kleines Ritual machen, Karten legen, im Wald sein, Regentropfen auf der Fensterscheibe beobachten, eine Kröte über die Straße tragen… Es gibt so viele Kleinigkeiten. Man muss nur lernen sie zu genießen und lernen, dass man sie ganz allein für sich selbst macht, um sich selbst schön zu fühlen, glücklich zu sein.

Ich bin nicht perfekt und ich arbeite auch nicht daran !

Und auch wenn du viel dafür tun kannst, dich schön zu fühlen, weißt du genau wie ich, dass man gern mal ein Kompliment von jemand anderem hört. Also sprich deine positiven Gedanken doch aus. Und teile der Verkäuferin im Supermarkt mit, dass sie tolle Haare hat oder deiner Freundin wie wunderschön sie in ihrer neuen Hose aussieht. Und sicherlich hören auch Männer so etwas gern 😉.

Melissa
Melissa
Print Friendly, PDF & Email

6 comments on Die Göttin in dir

  1. Das ist ein klasse Beitrag von dir. Du bist echt eine tolle Frau und hast ein wunderschönes Lächeln =) . Du hast mit den Lumnettas einen wundervollen Ort geschaffen und dafür bin ich dir sehr dankbar <3 .

  2. Hejho….

    Ich möchte mal anmerken, dass das bei Männern genau so ist. 🙂 Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen…

    Auch ich finde mich hier zu dick und da zu schmal… und dann erst das Thema mit den Muskeln… seufz. 🙂

    Anyway…. von dir kann ich lernen. Dein Umgang mit vermeintlich ausserhalb der Norm liegenden Körperpropotionen ist super. Ich werde an diesen Beitrag spätestens morgen früh vorm Spiegel denken. Danke dir…..

    Liebe Grüße, Tugomir

  3. Du hast den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf getroffen. Es ist schwer such selber zu mögen, wenn man nicht der Norm entspricht, aber glaubt sich nach ihr richten zu müssen.
    Ich bewundere dich für deine Stärke.

    P.S. Die Bilder sind echt der Hammer und ich beneide deine „andere“ Hälfte echt sehr.

    P.S.S. Du bist schön , Intelligent, Humorvoll und ÜBERHAUBTNICHTZICKIG ;P
    xxx

  4. Liebe Melissa,

    vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag. Dieses Thema ist so wichtig … Wir müssen uns freimachen lernen von den zerstörerischen, beklemmenden Bildern aus den Medien, die Frauen wie Männer in den Selbsthass treiben und in uns Unzufriedenheit erwecken, damit wir die Produkte der Werbetreibenden kaufen, um andere Menschen zu werden, die wir doch nie sein können.
    Wir müssen wieder lernen, was echte Menschen sind, wie sie aussehen und dass das vermeintlich Schöne nicht automatisch auch immer das Gute ist. Dass Aussehen nicht alles ist, auch wenn man uns das glauben machen lässt.

    Jeder von uns hat viel Potenzial mit auf den Weg bekommen und unsere Aufgabe sollte sein, dieses Potenzial bestmöglich zu entwickeln – innen wie außen, wenn es unser Wunsch ist.

    Du bist eine Inspiration für mich und sicherlich auch viele andere. Danke, dass du uns an deinem Potenzial teilhaben lässt.

    Liebe Grüße
    Anmara

  5. Oooooh, ich bin grad so gerührt von euren Kommentaren. Der Artikel war mir so wichtig weil ich so viele Jahre stark darunter gelitten habe, nicht in die gesellschaftliche Norm zu passen. Und es war sehr schwer für mich, mich selbst von disen eigetrichterten Bildern frei zu machen. Ich finds sooo schöööön dass euch der Artikel gefällt und fühlt euch bitte alle umarmt.

  6. Hallo Melissa,

    wieder mal spät, aber besser als nie und auch wieder die zweite Nachricht. Die erste
    ist weg.
    Danke für den tollen Artikel. Du sprichst den meisten von uns aus dem Herzen.
    Danke für die tolle Schule die du, wie ich finde, mit Engagement und Liebe führst.
    Hier dürfen wir soooo viel lernen und sind unter Gleichgesinnten. Vielleicht kann ich dich ja auch mal persönlich kennen lernen.

    Ich finde du hast ein feines empfindsames Gesicht, schöne Lippen, leuchtende Augen
    die Haarfarbe finde ich cool und steht dir. Und wenn ich das vielleicht auch schreiben darf: Einen tollen Busen.
    Was möchtest du denn noch:)
    LG
    Mondfrau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.