Teile ein Lächeln

Teile ein Lächeln

Was wäre, wenn man Glück teilen könnte, währen dann alle glücklich? Diese Frage stelle ich mir öfter, wenn ich durch die Straßen gehe und die Leute die mir begegnen gehetzt und gestresst sind. Viele Menschen haben mit sich zu tun, manche sind krank, andere haben einen geliebten Menschen verloren, suchen einen Menschen oder haben Stress und Sorgen im Leben. Diesen Menschen würde ich gern ein lächeln herbei zaubern. Leider fehlt das Wunder, dass es braucht. Aber eines kann man tun und das habe ich mir geschworen Ich will mein inneres Licht teilen, so das es sich auf 100 000 Funken aufspaltet und das Licht aus vielen Menschen heraus in den dunklen Nachthimmel strahlt…. bloß wie soll ich das schaffen? Das ist die Frage die mir immer und immer wieder im Geist herum geistert und mich nicht los lässt.

Auf meinem Heimweg von der Arbeit trüben sich meine Gedanken im Getümmel des Nachmittags…. als ich meine Wohnungstür aufschließe und meine Schuhe und Jacke ablege, lasse ich mich auf mein Sofa fallen und atme tief durch…. mein Blick wandert gedankenverloren durchs Zimmer bis ich einschlafe. Ich träume von einem Licht der Stille, einem Ort, an dem es warm ist und man sich geborgen fühlt… Der Ort ist erhellt von hunderten Kerzen und da kommt mir eine Idee…. das Licht der Heimat… Kerzen…

gemalt von Esmeralda

Ich schrecke hoch und mein Herz klopft wie wild…. Ich nehme einen Zettel und einen Stift und male einen Flyer…. dann gehe ich zum Drucker und kopiere das Papier 100derte Male und drucke mir damit auch ein großes Plakat aus. Dann laufe ich eilig zum nächsten Supermarkt und kaufe alle gut duftenden Teelichter ein die sie haben…. eines entzünde ich gleich nach der Kasse und schenke es der Kassiererin mit dem Flyer auf dem steht…. Das Licht der Heimat, lass es in dir leuchten und teile es weiter. Die Frau nimmt es und schnuppert daran, dann liest sie den Zettel, dankt mir und lächelt… Ich sag noch: „Wünschen Sie sich etwas!“

Dann verlasse ich mit der Tasche voller Kerzen das Geschäft und gehe auf die Straße, ich lächle und laufe mitten auf den Marktplatz. Ich stelle die Lichter im Kreis um mich herum auf und entzünde sie. Kurz darauf verteilt sich der liebliche Lavendel und Rosenduft auf dem ganzen Platz und wird vom Wind weiter getragen. Nach und nach kommen immer mehr Menschen in meine Nähe und halten an. Sie riechen und ich gebe ihnen eines der Lichter vom Boden, den Flyer und sage ihnen das sie sich was wünschen sollen.

Viele sind erstaunt, aber nehmen das Licht an, wünschen sich etwas und pusten das Licht aus. Ich sehe die ersten Kinder, die das Teelicht nehmen, an den noch liegenden Kerzen um mich herum abermals entzünden und wildfremden Menschen geben…. Ich höre wie sie ihnen sagen das auch sie sich etwas wünschen sollen. So wird das Heimatlicht immer weiter getragen und obwohl es nur eine kleine Kerze ist, teilen wir alle das kleine Wohlgefühl…. Die meisten lächeln und bald erleuchten so viele Straßen und Herzen das ein Raunen durch die Straßen zieht.

Das größte Glück in unserem Leben sind nicht schnelle Autos, Macht oder Geld, nein es ist das Gefühl von Geborgenheit, nicht allein auf der Welt zu sein und ein Licht das uns glücklich macht. In allen von uns leuchtet ein Licht, jede Farbe ist anders, aber in einem sind wir alle gleich…. wir brauchen Gesundheit, Liebe, Licht, gutes Essen und Glück!!! Sowie das Gefühl im Herzen Zuhause zu sein, angekommen zu sein. Dann können wir leuchten und das Glück teilen, also denk an mich wenn du das nächste Mal eine Kerzen leuchten siehst…

Esmeralda
Beitrag von Esmeralda
Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Teile ein Lächeln

    • Man könnte denken das ich das gemacht habe, aber nein… ich habe mir die Geschichte ausgedacht und frei erfunden. Aber es war in meinem Kopf so eine schöne Fanatsie die ich mit euch teilen wollte.
      Viele zauberhafte Grüße Esmeralda

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.