Drachen-Tarot: III, Die Herrscherin

1. Beschreibung der Karte

Hier könnt ihr euch die Karte ansehen.
Ein blauer Drache sitzt auf einem schwarzen Thron, der wieder an das Weltall mit vielen kleinen Sternen erinnert. Im Schoß des Drachen liegt ein kleines grünes Drachenbaby, gehalten durch eine ihrer Tatzen, die andere liegt locker auf dem Knie und stützt den Kleinen noch weiter. Auf der rechten Seite vor dem Drachen liegen die Eierschalen des scheinbar frisch geschlüpften Drachen. Der Drache blickt mit einem wohlwollenden Ausdruck direkt auf den kleinen Drachen. Der Hintergrund ist ein Abendhimmel mit einigen helleren Grüntönen. Auf mich wirkt er wie eine Abenddämmerung. Ein einzelner Stern strahlt besonders hell. Hinter dem Thron wächst ein großer verästelter Baum in Schwarz, gezeichnet mit grünen Blättern. Rund um den Thron verteilt wachsen rote Blumen. Auf der Karte befinden sich zwei unterschiedliche Symbole. Einmal ein Pentagramm und das Zeichen für Weiblichkeit.

2. Deutung der Farben

  • schwarzer Thron: Weltall, Universum, Unendlichkeit
  • blauer Drache: Element Wasser, Weiblichkeit
  • blauer Hintergrund: erinnert mich an die so genannte blaue Stunde, bevor die Sonne untergeht
  • grünes Drachenbaby: neugeborenes Leben
  • rote Rosen: Leidenschaft, Liebe
  • weiße Eierschalen: Reinheit, Unschuld
  • grünes Juwel: Heilung

3. Deutung der Symbole

  • schwarzer Thron: Symbol der Herrschaft und des Ruhmes. Da der Drache auf ihm sitzt, repräsentiert es für mich durch die Weltallassoziationen auch die Herrschaft über das Weltall bzw. weitere Welten. Die Schwärze hat für mich auch etwas vom Anbeginn der Zeit, als alles noch dunkel und leer war.
  • Baum: Er steht für mich in diesem Zusammenhang deutlich als Lebensbaum.
  • Rote Blumen: der Lebenssaft (Blut), Leidenschaft und Liebe
  • Eierschalen: Symbol der zerstörten Vollkommenheit, Fruchtbarkeitssymbol als Ei; hier auch der Hinweis auf die Geburt, da die Schalen ja zerbrochen sind, große chinesische Helden sind oft aus Eiern geschlüpft
  • strahlender Stern: Erinnert an einen Wegweiser in der Dunkelheit, wie es zum Beispiel der Polarstern lange Zeit für die Seefahrer war, zeigt nach biblischem Vorbild die Geburt einer wichtigen Person an, wird auch im Zusammenhang mit der Göttin Venus gesehen
  • grünes Juwel: ich würde den Stein als Jade deuten, was dann bedeuten würde, dass er auch im Zusammenhang mit Lebenskraft gesehen werden kann, persönlich für mich steht die Farbe grün in enger Verbindung zu Heilung
  • Drachenbaby: neues Leben
  • Dämmerung: die Geburt des Lebens
  • Pentagramm: Schutz und Magie
  • Venussymbol: Symbol der Göttin Venus, die für die Liebe steht und das auch heute als Zeichen der Weiblichkeit benutzt wird

4. Deutung der Karte

Mein Büchlein sagt dazu: Bedürfnis, die eigene Kreativität zu fördern.
Meine Intuition sagt dazu: Bei dieser Karte offenbart sich der Drache für meine Verhältnisse als Sinnbild für Mutterschaft in verschiedenen Facetten. Der untere Bereich des Körpers wirkt behütend und bewahrend. Das Drachenbaby ist tief geborgen im Schoß und den Händen der Mutter. Doch der obere Körperbau strahlt auch durch die aufrechte Haltung und die aufgestellten Flügel für mich eine Kampfbereitschaft aus. Es ist eine Mutter, die ihr Kind auf Leben und Tod verteidigen wird. Der Drache hier ist für mich definitiv eine Frau in der Phase der Lebensmitte, dargestellt durch die Mutterschaft.
Mutterschaft, Erneuerung, Leben schenken und bewahren, Dinge gebären (z. B. Ideen, kreative Werke etc.), auch Schutz und Kampfgeist, Ziele verfolgen

5. Deutung der Schattenseite

Mein Büchlein sagt dazu: zu große Lässigkeit, nicht genug für seine Rechte eintreten.
Meine Intuition sagt dazu: hier fällt mir Passivität ein und das Aufgeben von Zielen, Resignation, Stagnation, auch Nachlässigkeit und die Dinge schleifen lassen.

Wyldhuntress
Wyldhuntress
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.