Rider-Waite-Tarot: I, Der Magier

„Erschaffer seiner eigenen Realität“
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Magic … gician.jpg

1. Beschreibung der Karte

Ein junger Mann steht inmitten einer mit Rosen und Lilien bewachsenen Szene. Er ist in eine Robe gekleidet und hält mit dem rechten Arm einen Zauberstab nach oben, während sein linker Arm auf den Boden weist. Vor ihm steht ein Tisch, auf dem ein Kelch, ein Schwert, ein Stab und ein Pentakel liegen. Er hat einen undurchdringlichen Gesichtsausdruck. Sein Gürtel hat die Form einer Schlange und über seinem Kopf schwebt die Lemniskate, das Unendlichkeitszeichen.

2. Deutung der Farben

  • Gelb: Offenheit, Neugierde, Begeisterungsfähigkeit, Forscherdrang, Wissensdurst, Austausch, Experimentierfreude
  • Weiß: Weisheit, Wissen, Erfahrung
  • Rot: Willenskraft, Schaffensfreude, Aktivität, Energiereichtum
  • Braun: Stabilität, geerdet sein, sich seiner Wurzeln bewusst sein, Realitätssinn, Pragmatismus

3. Deutung der Symbole

  • Körperhaltung des Magiers: Der rechte Arm zeigt nach oben zum Himmel, der linke nach unten zur Erde, was auf das hermetische Prinzip der Analogie hindeutet: „Wie oben, so unten.“ Er steht sowohl in Verbindung mit dem feinstofflichen Bereich als auch der Welt des Irdischen.
  • Zauberstab: Das Symbol des Magiers schlechthin. Der Zauberstab ist zugleich Waffe als auch Energieleiter; er ist der verlängerte Zeigefinger. Hier hält er ihn zum Himmel empor wie eine Antenne. Kann auch als Männlichkeit und Feuer-Aspekt gedeutet werden.
  • Lemniskate: Das Unendlichkeitszeichen, das über dem Kopf des Magiers schwebt. Könnte auf die Unendlichkeit des Geistes bzw. der Seele hindeuten und drückt Vollendung aus. Könnte man auch symbolisch für das Element Äther sehen. Das könnte man so deuten, dass der Geist über den Dingen steht.
    Zusammen mit den Elementarwaffen auf dem Tisch haben wir alle fünf Elemente beisammen.
  • Tisch mit Kelch, Stab, Schwert, Pentakel: Die Elementarwaffen gemäß der hermetischen Lehre. Jeder Gegenstand ist Symbol für ein Element und dient dem magisch Wirkenden als irdisches Werkzeug. Ihre Anordnung auf dem stabil wirkenden Tisch verdeutlicht das, ebenso hat der Tisch vier Beine, die ihn stabil stehen lassen. Die vier Elemente sind die stabile Grundlage jeglichen Lebens. Wir können uns ihrem Einfluss nicht entziehen, doch wir können lernen, mit ihnen wie mit einem Werkzeug umzugehen und dadurch Veränderungen in uns und unserer Umwelt hervorzurufen.
  • Schlange als Gürtel: Gewieftheit, Schläue und Flexibilität (leicht verborgener Aspekt, da der Gürtel unter dem Mantel getragen wird). Verführung, Versuchung, Schöpfungskraft, Heilung, männlicher Aspekt.
  • Rosen und Lilien (unten auf der Karte): Symbole für Liebe und Tod (wenn man die Lilie als Totenblume sieht). Das sind die Dinge, die Menschen in ihrem Leben maßgeblich beeinflussen und die Grundlage eines jeden Handelns (oft unbewusst) darstellen.
    Die weiße Lilie kann aber auch Symbol für Reinheit und Hoffnung stehen.
    Rote Rosen und weiße Lilien könnte man auch als Symbol für Feuer und Wasser sehen, also die Zutaten, die die frühen Alchemisten verschmelzen wollten, um den Stein der Weisen herzustellen. Somit wäre unser Magier auch der Alchemist, der auf der Suche nach Weisheit ist.
  • Vom oberen Blattrand hängende Kletterrosen: Das Ergebnis bzw. die blühende Zukunft desjenigen, der wie der Magier sein Leben aktiv zu gestalten weiß.

4. Deutung der Karte

Ein junger Mensch voller Willenskraft und Inspiration, der sein Leben selbst in die Hand nimmt und nach seinen Vorstellungen gestaltet. Er verfügt über das Wissen, dass alles vergänglich ist, dass wir den Gesetzen der Natur und der Elemente unterworfen und mit allem verbunden sind. Daher müssen wir unsere Entscheidungen weise treffen. Der Magier steht gleichermaßen in Verbindung mit der irdischen und der feinstofflichen Welt.

5. Deutung der Schattenseite

Nicht sein eigenes Leben leben, den Erwartungen von anderen gerecht werden wollen, nach fadenscheinigen Prinzipien leben, unauthentisch sein, in seiner Macht beschnitten werden, kleingehalten werden, unbewusste oder schädigende Lebensweise, sich vom Leben abgeschnitten fühlen

6. Fazit zur Karte

Der Magier ruft mich dazu auf, mein Leben in die eigene Hand zu nehmen und bewusst mit Hinblick auf verfügbare Ressourcen zu gestalten. Alle Elemente sollten ihren Platz haben dürfen. Dabei sollte ich gleichermaßen irdischen Verpflichtungen wie auch spirituellen Bedürfnissen nachkommen, um im Gleichgewicht zu leben.
Der Magier sagt mir: „Wer die Energien im eigenen Leben zu steuern vermag, wird immer sein eigener Herr sein.“

Anmara
Beitrag von Anmara
Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.