Adventskalender Türchen 12: Lichterhäuschen basteln

In der dunkelsten Zeit des Jahres sind uns nur wenige Stunden Tageslicht vergönnt. Es ist dunkel, wenn wir aus dem Haus gehen und dunkel, wenn wir nach Hause zurückkehren. Oft ist der Himmel tagsüber dann auch noch grau und trist oder verdunkelt von dicken Schnee- oder Regenwolken, was vielen auf die Stimmung schlägt. In dieser Zeit lechzen wir förmlich nach Licht, was sich symbolisch in der Weihnachtsbeleuchtung ausdrückt, die helle, hoffnungsvolle Tupfer in die schwarze Nacht bringt.

Mit einem Lichthäuschen könnt ihr ganz schnell und günstig ein wenig mehr Licht in die dunkle Zeit bringen. Es besteht aus Materialien, die eigentlich jeder zuhause hat und ihr könnt es ganz individuell nach euren Vorstellungen gestalten.

Materialien:

  • 1 leerer Tetrapack
  • ein Stückchen Sandpapier
  • zum Bemalen: Acrylfarbe, Abtönfarbe oder Sprühlack
  • Transparentpapier (für die Puristen unter euch tut es auch eine Brotzeit-Papiertüte)
  • Werkzeuge: Schere, evtl. Cutter, Edding, Klebestift, Pinsel, Geodreieck
  • ein (LED-)Teelicht oder eine kleine Lichterkette

Schnappt euch einen leeren Tetrapack, den ihr gut ausspült und anschließend trocknen lasst. Überlegt euch, wie euer Häuschen aussehen soll. Dabei könnt ihr euch auch von realer Architektur inspirieren lassen, gerade historische Gebäude in Innenstädten haben oft wunderschöne Giebelformen, deren Form ihr übernehmen könnt. Wenn ihr mit jüngeren Kindern bastelt, könnt ihr die Form des Häuschens auch ganz schlicht halten, es sieht in jedem Fall sehr schön aus.

Jetzt zeichnet ihr mit Edding und Geodreieck die Giebelform und die Fenster, durch die später das Licht strömen soll, auf dem Tetrapack vor. Macht die Fenster nicht zu klein und die Fensterkreuze nicht zu dünn, sonst können sie beim Ausschneiden leicht reißen. 

Als nächstes nehmt ihr euch ein Stück Sandpapier und schleift den Tetrapack leicht an, auf diese Weise haftet die Farbe später besser am Material. Ich habe meine Häuschen erst nach dem Ausschneiden geschliffen, was wegen der filigranen Fensterkreuze aber schwierig war, daher solltet ihr das möglichst vor dem Ausschneiden erledigen.

Mit Cutter und Schere schneidet ihr jetzt entlang der vorgezeichneten Linien eure Hausform und die Fensteröffnungen aus dem Tetrapack heraus. Ihr könnt auch aufklappbare Fenster und Türen einbauen, dazu müsst ihr das Fenster an einer Seite am Tetrapack belassen und nach dem Aufschneiden nach außen aufklappen. 
Tipp: Runde Formen lassen sich gut mit einer Nagelschere ausschneiden.

Jetzt geht es ans Bemalen. Schnappt euch Farbe und Pinsel oder die Sprühdose und verpasst dem Häuschen eine Farbe eurer Wahl. Je nach Farbart kann es sein, dass ihr das Häuschen noch mit einer zweiten Farbschicht versehen müsst.

Andersfarbige Akzente oder Rahmen an Fenstern, Türen und Giebeln verleihen eurem Häuschen eine ganz besonders interessante Note.

Wenn die Farbe durchgetrocknet ist, könnt ihr jetzt noch Transparentpapierreste in einer Farbe eurer Wahl in der Größe der Fenster- und Türöffnungen (oder der kompletten Hausfront, wie hier bei mir auf dem Foto zu sehen) zuschneiden und von innen einkleben. Dazu den Kleber innen am Tetrapack mit Hilfe eines Wattestäbchens oder Zahnstochers anbringen und kurz antrocknen lassen, anschließend das Transparentpapier auflegen und andrücken. Gut trocknen lassen.

Fast geschafft! Jetzt braucht ihr nur noch eine Lichtquelle: neben einem klassischen Teelicht könnt ihr natürlich auf die etwas sicherere Variante von LED-Teelicht oder einer Mini-LED-Lichterkette zurückgreifen, die ihr im Häuschen platziert.


Und jetzt: Licht an – lasst eure Häuschen leuchten! 

Ich wünsche euch eine heimelige Adventszeit und lichtvolle Gedanken. 🙂

Geschrieben von Anmara

Print Friendly, PDF & Email
Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.