Juju-Puppen

Heute möchte ich euch gerne eine einfache Möglichkeit vorstellen, um kleine Juju-Puppen herzustellen.
Aber was sind Jujus eigentlich?

Das Wort Juju hat seinen Ursprung in den westafrikanischen Religionen und bedeutet wörtlich übersetzt  „Spielzeug“.

Juju ist ein spirituelles Glaubenssystem der Hexerei, in dem Gegenstände wie eben jene Juju-Puppen verwendet werden. Typisch dafür sind kleine Gegenstände, die man an sich tragen kann, ähnlich wie Schmuck.

Jujus können als Glücksbringer und für Schutzzauber verwendet werden, jedoch auch als Sorgenpuppe und andere Puppenzauber.
Für eine Juju-Puppe braucht man eigentlich erst einmal nicht viel. Man kann die Juju schlicht halten oder sich kreativ ausleben und sie liebevoll mit kleinen Perlen und Stickereien besetzen.

 

 

Materialien und Vorbereitung:

In erster Linie benötigt man für die Juju-Puppen eine Art Schnur.

Ich verwende dafür gerne Wolle, jedoch funktioniert es auch mit allen beliebigen Bändern wie Stroh, Draht, Stoffstreifen oder Angelschnur. Je nach Material variiert dann natürlich die Größe der Jujus.

Die Farbe der Juju und auch die Materialien mit denen ihr arbeitet, sollten an die magische Absicht angepasst sein.

Alle Materialien sollten zuvor energetisch gereinigt werden.

 

Herstellung:

  1.  Nehmt euch eure Kordel und wickelt sie ein paar Mal ab. Die Länge eurer Schlaufen entspricht der ungefähren Länge eurer Juju-Puppe. Je voller ihr sie später haben wollt, desto mehr solltet ihr abwickeln. Macht nun im oberen Drittel einen Knoten, der später der Kopf sein wird.
  2.  Auf die gleiche Weise wie den Körper müsst ihr nun die Arme herstellen – jedoch mit dem Unterschied, dass ihr insgesamt zwei Knoten für die Hände in die Wolle macht. Teilt nun den Körper in der Hälfte und schiebt das Arm-Segment bis hoch zum Kopf.
  3. Damit die Arme in ihrer Position bleiben, nehmt ihr nun eine weitere Kordel und wickelt diese als Oberkörper um die Arme herum. Befestigt die Kordel zum Abschluss mit einem Knoten oder zieht sie mit einer großen Nadel ins Körperinnere, damit sie sich nicht mehr aufwickelt.
  4. Nun müsst ihr nur noch Knoten als Füße machen und die Enden der Schlaufen zurechtschneiden.

Fertig!

 

Das Schöne an diesen kleinen Glücksbringern ist, dass man sie ganz individuell gestalten kann und sie so klein sind, dass sie in jede Hosentasche passen.

Sicher sind Jujus auch eine tolle Möglichkeit, eure Liebsten zu beschenken.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

 

Gastbeitrag von Rika92

Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Juju-Puppen

  1. Hallo Rika,

    wow super , danke für den Beitrag.
    Ich finde die Juju Puppe super, spielt die Farbe der Puppe auch eine Rolle ?
    Da Farben ja auch bestimmte Wirkung haben oder verstärken.
    Gruß Chaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.